suchen

Balkone bzw. ungedämmte auskragende Bauteile

Bei ungedämmten auskragenden Bauteilen wie beispielsweise Stahlbeton Balkonen oder Stahlträgern ergibt das Zusammenwirken der geometrischen Wärmebrücke (Kühlrippeneffekt der Auskragung) sowie der materialbedingten Wärmebrücke (Durchstossen der Wärmedämmebene mit Stahlbeton oder Stahl) einen hohen Wärmestrom, der damit verbundene Energieverlust ist entsprechend hoch. Damit zählen Auskragungen zu den kritischsten Wärmebrücken der Gebäudehülle. Die Folge ungedämmter Auskragungen sind erhebliche Wärmeverluste und eine signifikante Absenkung der inneren Oberflächentemperatur. Dies führt zu deutlich erhöhten Heizkosten und einem sehr hohen Schimmelpilzrisiko im Anschlussbereich der Auskragung.

In den Abbildungen 18 ist eine Isothermendarstellung eines Stahlbeton-Balkons mit und ohne thermische Trennung dargestellt. Die Isothermendarstellung zeigt den Temperaturverlauf im Bauteil bei entsprechender Temperaturdifferenz zwischen innen und aussen.

Links ist ein ungedämmter Kraganschluss abgebildet. Die Darstellung rechts zeigt einen thermisch getrennten Kraganschluss. Anhand des Farbverlaufes wird der Temperaturverlauf in der Konstruktion sichtbar. Die warmen Temperauren sind rot dargestellt und die kalten Temperaturen sind blau dargestellt. Wie an den beiden Beispielen zu sehen ist, ändert sich der Isothermenverlauf beim thermisch getrennten Kraganschluss. Die Oberflächentemperaturen innen sind erheblich wärmer. Dies ist auf den reduzierten Wärmestrom zurückzuführen. Der thermisch getrennte Kraganschluss führt also zur Erhöhung der Oberflächentemperatur innen und zur Minimierung des Energieverlustes.

Die Produktlösungen zur Anwendung finden Sie hier

Download
Bauphysik
Bauphysik-Handbuch - Grundlagen des Wärme- und Feuchteschutzes
pdf, 837,36 KB (25.09.2018)
Sie haben Fragen zum Schöck Wärmebrückenportal?

Schöck Bauteile AG

Neumattstrasse 30

5000 Aarau

Telefon: 062 834 00 10

Telefax: 062 834 00 11

E-Mail: info@schoeck-bauteile.ch