suchen

Beispiel Attikaanschluss

Bei Attika-Anschlüssen ergeben sich ähnliche wärmetechnische Problemstellungen wie bei Balkonanschlüssen. Zusätzlich muss aber beim Attikaanschluss neben dem materialbedingten Einfluss auch der geometrische Einfluss bezüglich der Wärmebrückenbildung berücksichtigt werden. Es besteht hier neben der Problematik der thermischen Aussenkühlung des Attikaanschlusses (Kühlrippeeffekt) ein weiterer geometrischer Einfluss durch die Aussenecke.

In den Abbildungen 19 sind die Wärmeverluste durch einen Attika-Anschluss ohne (19A) und mit (19B) thermischer Trennung in der Dämmebene zu sehen. Durch den Farbverlauf ist der Temperaturverlauf in der Konstruktion sichtbar gemacht. Der Temperatur in der Konstruktion verläuft vom warmen Innenbereich (rot) zum kalten (blau) Bereich nach aussen.

Der Attika-Anschluss ohne thermische Trennung (19A) weist hohe Wärmeenergieverluste durch den Attikaanschluss auf. Zusätzlich ist die Innenoberflächentemperaturen durch die schlechtere, thermische Eigenschaft reduziert. Beim Anschluss mit thermischer Trennung (19B) ist die minimale Oberflächentemperatur erheblich höher, das Risiko bzgl. Oberflächenkondensat oder Schimmelpilzbildung ist dadurch erheblich minimiert. Zudem wird der Wärmestrom und der damit verbundene Energieverlust auf ein Minimum reduziert.

Die Produktlösungen zur Anwendung finden Sie hier

Download
Bauphysik
Bauphysik-Handbuch - Grundlagen des Wärme- und Feuchteschutzes
pdf, 1,48 MB (15.01.2014)
Sie haben Fragen zum Schöck Wärmebrückenportal?

Schöck Bauteile AG

Neumattstrasse 30

5000 Aarau

Telefon: 062 834 00 10

Telefax: 062 834 00 11

E-Mail: info@schoeck-bauteile.ch