suchen

Schöck Combar® bei Infrastrukturbauwerken

Bewehrung im Brückenbau

Infrastrukturbauwerke müssen oft saniert oder sogar komplett ersetzt werden, weil der Betonstahl durchgerostet ist und das Betongefüge dadurch zerstört wurde. Dies gilt insbesondere für Brücken und Parkhäuser unter Verwendung von Tausalz. Beim Einsatz von Schöck Combar® ist Korrosion jedoch kein Thema.

Neue Hochgeschwindigkeitsstrecken und neue Strassenbahntrassen werden meist als Feste Fahrbahn ausgeführt. Die endlosen Schienen dienen dabei als Medium für die Signalübertragung. Betonstahl in der Fahrbahnplatte muss aufwändig geerdet werden, um die fehlerfreie Signalübertragung zu gewährleisten. Beim Einsatz von Schöck Combar® ist dies nicht erforderlich, da der Stab keine elektrischen Ströme leitet.

Die Glasfaserbewehrung Schöck Combar® rostet nicht und leitet keine elektrischen Ströme. Es ist daher das perfekte Bewehrungsmaterial für den Einsatz in

  • Brückendecks
  • Brückenkappen
  • Anprallwänden auf Brücken
  • Lärmschutzwänden
  • Betontragschichten (Feste Fahrbahn)
  • Flugfeldern